Bitte unterstützen Sie unsere Forderung nach einem Verbot von Imidacloprid und Clothianidin

http://www.cbgnetwork.org/2556.html

 

Bienensterben
 
Demonstration franz. Imker
 
 

Seit über zehn Jahren weisen wir darauf hin, dass Pestizide eine große Gefahr für Bienen darstellen. Der von BAYER hergestellte Wirkstoff Imidacloprid wurde in Frankreich schon 1999 verboten; auch das Nachfolgeprodukt Clothianidin erhielt dort wegen Bienengefährlichkeit keine Zulassung.

Im Mai 2008 kam es in Süddeutschland zu einem katastrophalen Bienensterben. In allen untersuchten Bienen wurde der Wirkstoff Clothianidin nachgewiesen - obwohl BAYER-Sprecher stets beteuert hatten, die Giftstoffe kämen mit den Bienen gar nicht in Kontakt. Das Bundesministerium für Landwirtschaft untersagte daraufhin den weiteren Einsatz der Giftstoffe im Mais-Anbau.

Im vergangenen Jahr machte BAYER mit den nun verbotenen Wirkstoffen einen Umsatz von 900 Millionen Euro - Grund genug für den Konzern, mit Zähnen und Klauen für eine Wieder-Zulassung zu kämpfen. Der Konzern versucht, das süddeutsche Bienensterben als einmaligen Vorgang abzutun. Verbote in anderen Ländern oder auf EU-Ebene will das Unternehmen unbedingt verhindern.

Bitte unterstützen Sie unsere Forderung nach einem Verbot von Imidacloprid und Clothianidin mit Ihrer Unterschrift

199 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden